1. Allgemeine Vergütungsbedingungen der sprylab technologies GmbH zur Lizenzierung und Bereitstellung der Purple Publishing Release App gegenüber Unternehmenskunden im Pay per Publish-Modell
    2. 1. Vertragsgegenstand
    3. 1.1. Gegenstand dieses Vertrages (die Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell) ist die Regelung der Vergütung von sprylab technologies GmbH, Keithstr. 2-4, 10787 Berlin (sprylab technologies) durch den Kunden (Kunden) für die Inanspruchnahme kostenpflichtiger Dienste von sprylab technologies, insbesondere der Erstellung von Release Apps, im Pay per Publish-Modell gemäß Ziffer 4.3.
    4. 1.2. Diese Vergütungsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen sowie allen sonstigen juristischen und natürlichen Personen mit Ausnahme von Verbrauchern (§ 13 BGB). Gegenüber Verbrauchern gelten gesonderte Bedingungen.
    5. 2. Vertragsschluss und Lizenzmodell
    6. 2.1 Die Nutzung des Accounts ist für den Kunden nach Maßgabe der ergänzend anwendbaren Account-Bedingungen kostenfrei. Wenn der Kunde die unter den Account-Bedingungen lizenzierte Purple Publishing Suite jedoch dazu nutzt, unter Verwendung der Purple Publishing Suite Release Apps zu erstellen bzw. Inhalte hinzuzufügen oder zu ändern, löst dies eine Vergütungspflicht des Kunden nach Maßgabe dieser Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell aus. 
    7. 2.2 Auslöser für die vorstehenden Zahlungspflichten ist nicht bereits die Erstellung („Build“) der Release App, sondern das Hinzufügen oder Ändern von Inhalten zu Release Apps.
    8. 2.3 Inhalte gelten als hinzugefügt bzw. geändert, wenn diese für die Auslieferung an eine Release App freigeschaltet werden (publiziert).
    9. 2.4 Nicht erforderlich für das Auslösen der Pflicht zur Zahlung der Lizenzgebühr ist, dass der Kunde die erstellte App tatsächlich in einen App-Store eingestellt hat. 
    10. 3. Erstellen und Verwalten der Release App
    11. 3.1 Der Kunde ist im Verhältnis zu sprylab technologies berechtigt, die von ihm erstellten Release Apps in einen App-Store einzustellen oder z.B. innerhalb seines Unternehmens bzw. seiner Organisation (InHouse) zur Nutzung zu verteilen. Die insoweit an die sprylab technologies zu zahlende Vergütung richtet sich nach Ziffer 4 dieser Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell.
    12. 3.2 sprylab technologies weist darauf hin, dass die Vergütungspflicht des Kunden unter diesen Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell gegenüber sprylab technologies unabhängig vom Eingang von Zahlungen des Endkunden bei dem Kunden ist.
    13. 4. Vergütung
    14. 4.1. sprylab technologies bietet dem Kunden die Wahl zwischen zwei verschiedenen Vergütungsmodellen an. Die Entscheidung für ein Vergütungsmodell hat der Kunde nicht bereits bei Anlage seines Accounts zu treffen.
    15. 4.2. Mit Akzeptanz dieser Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell hat sich der Kunde für das Pay per Publish Modell entschieden.
    16. 4.3. Ein Wechsel von dem Pay per Publish-Modell zu dem Standard-Modell ist jederzeit möglich und gilt dann ab dem Zeitpunkt des Wechsels. Eine Verrechnung von Vergütungen erfolgt nicht.
    17. 4.4. Bei dem von dem Kunden gewählten Pay per Publish Modell zahlt der Kunde pro publizierter Ausgabe in eine App eine einmalige Lizenzgebühr von EUR 999,00 zzgl. Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe. In diesem Preis sind folgende Leistungen enthalten:
    18. (1) Der Kunde ist berechtigt, die lizenzierte App während des Buchungs-Zeitraums beliebig oft zu erstellen. 
    19. (2) Der Kunde ist berechtigt, die publizierten Ausgaben der App für einen Zeitraum von 14 Tagen ab Bezahlung dieses Inhalts beliebig oft zu ändern und/oder zu ergänzen, um Fehlerkorrekturen zu ermöglichen. Ab Ablauf dieses Zeitraums sind keine Inhaltsänderungen zulässig. Sobald der Kunde danach Inhalte ändern oder hinzufügen möchte, ist dafür eine erneute einmalige Lizenzgebühr von EUR 999,00 zzgl. Umsatzsteuer pro Ausgabe in gesetzlicher Höhe zu zahlen.
    20. (3) Der Kunde ist berechtigt, ein Datentransfervolumen von bis zu 500 GB über den gesamten Buchungs-Zeitraum ohne zusätzliche Vergütung in Anspruch nehmen. Das Datentransfervolumen gilt pro App. Bei Nutzung eines darüber hinausgehenden Datentransfervolumens wird eine zusätzliche Vergütung in Höhe von EUR 0,18 pro GB fällig.
    21. (4) Die Verlängerung der Anfangslaufzeit des Buchungs-Zeitraums von 24 Monaten ist in Ziffer 6.2 (2) geregelt. Die Parteien stellen klar, dass die in Ziffer 4.4 (3) vereinbarten Höchstgrenzen hinsichtlich des Datentransfervolumens auch bei einer Verlängerung des Buchungs-Zeitraums gelten, also insbesondere keine weiteren Datenvolumina von der Pauschale erfasst sind.
    22. 4.5. Bei dem von dem Kunden gewählten Pay per Publish-Modell wird eine einmalige Lizenzgebühr fällig, die einmalig nach Buchung dieses Modells sowie bei jeder Änderung einer Ausgabe bzw. der Hinzufügung von Inhalten, soweit diese nicht innerhalb der 14-tägigen Störungsbeseitigungsfrist gemäß Ziffer 4.3 (2) erfolgt, von sprylab technologies in Rechnung gestellt wird.
    23. 4.6. Soweit weitere als die pauschal abgegoltenen Leistungen in Anspruch genommen werden, wird sprylab technologies die darauf entfallenden Vergütungen zum Ende eines jeden Monats in Rechnung stellen.
    24. 4.7. Die Rechnungsbeträge sind jeweils innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Rechnung bei dem Kunden auf das in der Rechnung angegebene Konto von sprylab technologies zu zahlen. Mit Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.
    25. 4.8. Für Preisanpassungen gelten die Regelungen der nachfolgenden Ziffer 5. 
    26. 4.9. sprylab technologies kann den Zugang zu der Purple Publishing Suite mit sofortiger Wirkung sperren, wenn der Kunde mit seinen Zahlungspflichten in Verzug gerät. sprylab technologies wird den Kunden unverzüglich über die Sperre informieren. Im Rahmen dieses Rechts zur Sperrung hat sprylab technologies insbesondere das Recht, den Zugang des Kunden zum Purple Manager sowie zum Purple Composer zu sperren und die Auslieferung weiterer Daten durch den Purple Manager zu unterbinden. sprylab technologies wird die Sperrung aufheben, sobald der Kunde die ausstehenden Zahlungen beglichen hat. sprylab technologies weist darauf hin, dass sprylab technologies auch insoweit keine Verantwortung für das Verhältnis des Kunden zu seinen Vertragspartner übernimmt.
    27. 4.10. Bei wiederholten Verstößen des Kunden gegen die Zahlungspflicht, d.h. wenn der Kunde mehr als einmal mit einer Zahlung in Verzug gerät, ist sprylab technologies alternativ berechtigt, die Daten inkl. den Account des Kunden endgültig zu löschen und diesen Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen. Damit endet in jedem Fall auch die Account-Laufzeit. Im Fall der Kündigung aus wichtigem Grund gelten die Rechtsfolgen der nachfolgenden Ziffer 6.
    28. 5. Vertragsanpassungen
    29. sprylab technologies ist berechtigt, die Inhalte seiner Leistungen sowie die jeweils fällige Vergütung im Rahmen seiner allgemeinen Produktpolitik anzupassen. Dies gilt insbesondere, falls Zulieferer von sprylab technologies ihre Produkte ändern sollten.
    30. 6. Account-Laufzeit und Buchungs-Zeitraum
    31. 6.1. Mit Ablauf der Account-Laufzeit nach Ziffer 14.2 der Account-Bedingungen enden die Rechte des Kunden, unter seinem Account weitere Release Apps zu erstellen. Der Kunde bleibt jedoch berechtigt, neue Accounts anzulegen.
    32. 6.2. Für die während der Account-Laufzeit bereits erstellten Release Apps gilt bei Buchung des Pay per Publish-Modells Folgendes:
      1. (1) Der Buchungs-Zeitraum gilt auf unbestimmte Zeit vereinbart, bis er von einer der Parteien mit einer Frist von sechs Wochen zum Ende eines Kalendermonats gekündigt wird. Eine Kündigung durch die sprylab technologies ist jedoch erstmals zum Ablauf von zwei Jahren nach Beginn des Buchungs-Zeitraums möglich. Bei Ablauf der Account-Laufzeit endet auch der Buchungs-Zeitraum.
      1. (2) Hinsichtlich der Nutzungsrechte des Kunden sowie der Erbringung der Hosting-Leistungen durch sprylab technologies gilt Folgendes:
      1. (i) sprylab technologies wird die in den Account-Bedingungen geregelten Hosting-Leistungen für die gesamte Account-Laufzeit erbringen. Mit Beendigung der Account-Laufzeit endet die Pflicht von sprylab technologies zur Erbringung der Hosting-Leistungen.
      2. (ii) Nach Ablauf der vereinbarten Account-Laufzeit  ist der Kunde nicht mehr zur Nutzung des Purple Managers berechtigt. sprylab technologies ist insofern berechtigt, die Zugriffsberechtigung des Kunden auf den Purple Manager zu schließen.
      3. (iii) Der Kunde erwirbt an den in seinen Apps integrierten Komponenten der Purple Publishing Suite ein einfaches Nutzungsrecht lediglich bis zum Ende des Buchungs-Zeitraums.
    33. 6.3. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
    34. 7. Schlussbestimmungen
    35. 7.1. Diese Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell gelten in Verbindung mit den Account-Bedingungen ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als sprylab technologies ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt hat. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, beispielsweise auch dann, wenn sprylab technologies in Kenntnis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden die Leistungserbringung dem Kunden gegenüber vorbehaltlos ausführt.
    36. 7.2. Die Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell gelten bei Bestellung zusätzlich zu den Account-Bedingungen, die der Nutzer bei Registrierung akzeptiert hat, und deren Regelungsgehalt unberührt bleiben. Die Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell gelten alternativ zu den Vergütungsbedingungen Standard-Modell; die Anwendbarkeit dieser Vergütungsbedingungen schließt die Anwendbarkeit der Vergütungsbedingungen Standard-Modell für die betreffende Release-App aus.
    37. 7.3. Widersprechen Regelungen dieser Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell einzelnen oder mehreren Regelungen der Account-Bedingungen, so gelten im Zweifel die Regelungen der Vergütungsbedingungen Pay per Publish-Modell.
    38. 7.4. Für diese Vergütungsbedingungen und alle Rechtsbeziehungen zwischen sprylab technologies und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN-Kaufrechts. 
    39. 7.5. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist unser Geschäftssitz in Berlin.

Herunterladen der Verguetungsbedingungen als PDF: 150311_sprylab_PurplePublish_B2B_Verguetungsbedingungen_PPP